Erhalten Sie 10 % Rabatt auf die Produkte unserer Winteraktion im Linde Shop. winter23

Gabelzinken vom Gabelstapler überprüfen

Gabelzinken_ueberpruefen

Gabelzinken für Gabelstapler sind Sicherheitsteile

Mit Ihnen werden täglich Waren von erheblichem Wert transportiert. Der Inspektion von Gabelzinken aber auch manuelle TeleskopGabelzinken gebührt daher höchste Aufmerksamkeit.

Merke: Die Verwendung von betriebssicheren und einwandfreien Gabelzinken ist nicht nur Pflicht, es ist auch eine wertvolle Chance: Wer sicher arbeitet, arbeitet auch kostengünstiger! Denn Sicherheit bedeutet nicht nur Störungsfreiheit, sondern auch Verfügbarkeit.

WANN WIRD GEPRÜFT?

  • Mindestens alle 12 Monate (ISO 5057)
  • Mindestens alle 1.500 Betriebsstunden des Staplers
  • Je nach Einsatzfall (z.B. Mehrschichtbetrieb / rauer Einsatz) entsprechend häufigere Prüfungen
  • Regelmäßige Sichtkontrollen (empfohlen zu Arbeits-Schichtbeginn)

WER FÜHRT JÄHRLICHE PRÜFUNGEN DURCH?
Diese dürfen ausschließlich durch Sachkundige durchgeführt werden. Sachkundiger ist, wer auf Grund seiner Ausbildung und Erfahrung entsprechende Kenntnisse auf dem Gebiet der Flurförderzeuge aufweist.

WER FÜHRT REPARATUREN DURCH?

  • Ausschließlich Hersteller oder entsprechend autorisierte Fachleute (ISO 5057)
  • Jede eigene Bearbeitung / Veränderung an einer Gabelzinke kann zu irreparablen Schäden oder sogar einem Sicherheitsrisiko führen
  • Lediglich kleinere Reparaturen (z. B. Austausch einer Arretierung) können selbst durchgeführt werden.

Wenn Sie die Gabelzinken eines Gabelstaplers oder einer ähnlichen Maschine überprüfen möchten, sollten Sie die folgenden Schritte befolgen:

Kennzeichnungen überprüfen:
Prüfen Sie die Kennzeichnungen auf den Gabelzinken, einschließlich der Tragfähigkeitskennzeichnung. Vergewissern Sie sich, dass die Kennzeichnungen lesbar und nicht beschädigt sind.

Für eine eindeutige Zuordnung der Gabelzinke bitte das Stempelfeld notieren:

Stempelfeld_Gabelzinke

A: Artikelnummer
t: Tragfähigkeit
l: Lastschwerpunkt (LSP)
M: Werkstoff
V: Hersteller
W: Herstellwoche
J: Herstelljahr
C: Materialcode
F: Fertigungsauftrag

Hinweis:
Sobald die Stempelung nicht mehr eindeutig lesbar ist, muss die Gabelzinke aus dem Verkehr gezogen werden.

Gabelzinken_Verschleiss_01

Gabelzinken Verschleiß

Maße überprüfen:
Messen Sie die Länge, Breite und Dicke der Gabelzinken, um sicherzustellen, dass sie den Herstellerspezifikationen entsprechen. Vergleichen Sie die gemessenen Werte mit den empfohlenen Maßen des Herstellers.

Verschleiß „n“ - 10% = Gabelzinken tauschen!

Bei Überschreiten eines 10%-igen Verschleißes sind die Gabelzinken auszutauschen, da die Tragfähigkeit um ca. 20% reduziert ist. Ausgangspunkt für die Verschleißmessung ist die ursprüngliche Nenndicke (n) der Gabelzinken. Aufschweißungen sind nicht gestattet.

Hinweis:
Bei abweichender Gabelblattdicke bitte die in diesem Fall eingestempelte Verschleißgrenze Smin beachten!

Verschleiss_Messkarte

Mit der VETTER Gabelzinken-Verschleiß Messkarte treffen Sie schnell und sicher die Entscheidung, ob ein Austausch der Gabelzinke erforderlich ist:

  1. Nenndicke N der Gabelzinke mit dem Maßstab feststellen (z.B. im Rückenbereich)
  2. Die der Nenndicke N (z.B. N 40 für 40 mm Nenndicke) zugeordnete Öffnung im Bereich des größten Verschleißes anlegen (oftmals im Knickbereich).
  3. Lässt sich die entsprechende Öffnung der Messkarte auf die Gabelzinke aufschieben, muss diese ausgetauscht werden (unabhängig vom Gabelzinken-Fabrikat). Der Verschleiß beträgt dann bereits mehr als 10 % der Nenndicke.

OBERFLÄCHEN-RISSE

Sichtprüfung:
Überprüfen Sie die Gabelzinken auf sichtbare Schäden wie Risse, Brüche, Verformungen oder abgenutzte Stellen. Achten Sie auch auf Anzeichen von Verschleiß oder Rostbildung.

Gabelzinken_Oberflaeche

Kritische Bereiche:

  • Gabelinnenknick
  • Schweißungen der Aufhängungen

Prüfverfahren

  • Magnetpulverrissprüfung
  • Farbeindringverfahren

HÖHENUNTERSCHIED GABELSPITZE

Anbauteile überprüfen:
Prüfen Sie die Anbauteile, wie z.B. die Fersen, die Abschrägungen an den Gabelzinkenenden. Überprüfen Sie, ob sie intakt und nicht abgenutzt sind. Stellen Sie sicher, dass die Bolzen und Schrauben, die die Gabelzinken halten, sicher angebracht sind.

Hoehenunterschied_Gabelspitze

Die Höhendifferenz der Gabelzinken darf an der Spitze nicht mehr als 1,5% der Blattlänge (L) betragen.
Akzeptabel:
h max = L[mm] / 66 (Blattlänge in mm geteilt durch 66)
Gabelzinke richten:
h max = L[mm] / 66 bis L[mm] / 33 (Blattlänge in mm geteilt durch 66 bis Blattlänge in mm geteilt durch 33)
Austausch:
h > L[mm] / 33 (Blattlänge in mm geteilt durch 33)

Verbiegung_des_Blattes

VERBIEGUNG DES BLATTES

Akzeptabel:
k max = L[mm] / 66 (Blattlänge in mm geteilt durch 66)
Gabelzinke richten:
k max = L[mm] / 66 bis L[mm] / 33 (Blattlänge in mm geteilt durch 66 bis Blattlänge in mm geteilt durch 33)
Austausch:
k > L[mm] / 33 (Blattlänge in mm geteilt durch 33)

Richtwerttabelle_Hoehenunterschied_Gabelspitzen

Richtwerttabelle zu Höhenunterschied Gabelspitze und Verbiegung des Blattes:

WINKLIGKEIT

Gabelzinken werden mit einem Winkel von 90° ausgeliefert. Sie sind so ausgelegt, dass selbst bei Aufbringung der 3-fachen Nennlast eine bleibende Verformung nicht auftreten darf. Durch Überlastung oder missbräuchliche Anwendung können sich dauerhafte Verformungen ergeben.

Winkligkeit

  1. Waagerechten und senkrechten Abstand jeweils auf 500 mm markieren (siehe Skizze).
  2. Diagonalmaß d messen:
    Idealzustand 90 °: d = 707 mm
    Akzeptable Toleranz: d = 695 - 713 mm
    Gabelzinke richten: d = 714 - 730 mm
    Gabelzinke austauschen: d > 730 mm

Hinweis:
Mitunter werden Gabelzinken für Sondereinsätze mit abweichenden Winkelmaßen eingesetzt. Bitte vor Inspektion prüfen. Gabelzinkenrichtarbeiten sind nur durch den Hersteller oder Fachbetrieb durchzuführen.

Arretierungen_Gabelzinken

ARRETIERUNGEN

Die Arretierungen verhindern das ungewollte Verrutschen auf dem Gabelträger. Eine Nutzung des Flurförderzeuges mit beschädigten oder fehlenden Arretierungen ist nicht zulässig.

Beschaedigung_Abnutzung_Gabelspitze

BESCHÄDIGUNG / ABNUTZUNG SPITZE

Abgenütze bzw. zu dünne Gabelspitzen stellen ein hohes Verletzungsrisiko dar oder beschädigen die Ware. Gabelzinken austauschen oder kürzen.

Aufbiegung_Gabelhaken

AUFBIEGUNG GABELHAKEN

Durch auftretende Seitenkräfte und längere Einsatzdauer können sich die Gabelhaken seitlich aufbiegen. Nur noch eingeschränkte Richtungsstabilität. Bei starken Aufbiegungen oder Abnutzung Gabelhaken erneuern oder Gabelzinken austauschen.

Funktionstest der Gabelzinken

Überprüfen Sie, ob die Gabelzinken ordnungsgemäß funktionieren, indem Sie sie anheben und senken. Stellen Sie sicher, dass sie sich reibungslos bewegen und in der gewünschten Position arretieren.

Wenn Sie während der Überprüfung irgendwelche Mängel feststellen, sollten Sie die Gabelzinken reparieren oder ersetzen lassen, bevor Sie den Gabelstapler oder die Maschine verwenden. Es ist wichtig, die Sicherheit und die ordnungsgemäße Funktion der Gabelzinken zu gewährleisten, um Unfälle oder Schäden zu vermeiden.

>